Die Tageslosung für heute, den 06. April 2014, aus Sirach 2,8

  • Von matthias
  • 6 April, 2014
  • Kommentare deaktiviert für Die Tageslosung für heute, den 06. April 2014, aus Sirach 2,8

Die ihr den Herrn fürchtet, hofft das Beste von ihm, hofft auf ewige Freude und Gnade.
Sirach 2,8

Dazu ein Auszug aus einem Artikel von Sverre L. Riksfjord:

Abraham war reich an Hoffnung. Als keine Hoffnung mehr bestand, noch einen Erben zu
bekommen, war es doch mit Abrahams Hoffnung nicht aus, denn er glaubte dem, der die
Verheißung gegeben hatte. Deshalb konnte er da, wo nichts zu hoffen war, auf Hoffnung hin
glauben. Er zweifelte nicht an seinem Gott durch Unglauben, sondern wurde stark im Glauben und
gab Gott somit die Ehre. Er blieb fest im Geist des Glaubens und wurde nicht zuschanden! So
auch mit uns: Stehen wir in Verbindung mit dem Gott der Hoffnung, ist keine Lage hoffnungslos.

„Wir haben einen Gott, der da hilft, und den Herrn, der vom Tode errettet.“ (Ps. 68, 21)

Wir hoffen nicht auf das, was wir sehen, sondern auf das, was wir nicht sehen.

„Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so warten wir darauf in Geduld.“ (Röm. 8,25)

Es brauchte Zeit, bis Abraham erlebte, was ihm verheißen war, und in dieser Wartezeit blieb er
geduldig und fröhlich in Hoffnung. Das hielt ihn und Sarah in der Wartezeit aufrecht.

Petrus schreibt, dass unser Glaube auf Gott hoffen lässt. Es ist wichtig, dass wir uns in Hoffnung
auf Erlösung freuen. Dann können wir unsere Hoffnung in unserem privaten Umfeld wie auch in
der Versammlung bekennen, und wir werden würdig sein, vor dem Sohn des Menschen zu stehen.

© Copyright Stiftelsen Skjulte Skatters Forlag

Kommentare sind deaktiviert.